Fußball

E-Jugend: Schneidhain siegt 3:2 gegen Friedrichsdorf und erobert den 1. Platz zurück

Uhr

 

Am vergangenen Samstag spielte die Schneidhainer E-Jugend auswärts gegen FSV Friedrichsdorf. Die Schneidhainer wollten sich mit einem Sieg den ersten Tabellenplatz zurückerobern, denn die Blau-Weißen hatten ein Spiel weniger als die anderen Favoriten um den 1.Platz

 

Die Partie begann für die Schneidhainer etwas holprig, denn die Friedrichsdorfer gingen in der 12. Minute in Führung. Die „Schnaademer“ mussten sich zuerst an den großen Platz in Friedrichsdorf gewöhnen und kamen immer besser ins Spiel, dennoch blieb es in der ersten Halbzeit beim 1:0 für Friedrichsdorf. In der zweiten Halbzeit waren die Blau-Weißen in der Offensive wesentlich agiler und auch in der Defensive stimmten jetzt die Zuordnungen. In der Offensive spielten sich das Offensivtrio bestehend aus „Dribbelkönig“ Seymen Karakas, „Kopfballwunder“ Julius Köhler und „Superman“ Nick Bünnemeyer sehenswerte Passkombinationen raus und kamen zu Torchancen, jedoch blieb ihnen das Glück erst einmal verwehrt. Da die Schneidhainer aus dem Spiel heraus kein Tor erzielen konnten probierten sie es mit Standards. In der 32. Minute konnte Nick Bünnemeyer dann durch einen direkt verwandelten Eckball den Ausgleichstreffer zum 1:1 erzielen. Die Schneidhainer waren nun am Drücker und Friedrichsdorf kam kaum in der Offensive zum Zug, weil „Capitano“ Felix Beckmann, „El Philippo“ Philipp Markgraf und unser „koreanischer Ronaldinho“ Sinyoung Kwon die gegnerischen Stürmer stoppten. Die Schneidhainer verteidigten nun sehr hoch, weil sie unbedingt in Führung gehen wollten und sie kamen auch zu unzähligen Torchancen, auch weil die Einwechslung von dem Schneidhainer „Urgestein“ Dominik Thiele Schwung in die Offensivaktionen brachte. Das hohe Verteidigen machte die Blau-Weißen aber in der Defensive unsicherer, weshalb ein Konter der Heimmannschaft prompt zum zweiten Gegentreffer geworden ist. Es stand nun 2:1 für Friedrichsdorf und die Schneidhainer hatten nur noch 15 Minuten bis zum Schlusspfiff. Die „Schnaademer“ haben jedoch nicht aufgegeben und jeder Spieler hat nochmal alles gegeben. Die Einwechslung von Mats Döller alias „The Machine“ und Benedikt Junk brachten vor allem in der Defensive Stabilität, so dass die Offensivakteure sich voll auf das Toreschießen konzentrieren konnten. Der Plan ging auf, denn nur 5 Minuten nach dem Führungstreffer der Friedrichsdorfer konnte „Superman“ Nick Bünnemeyer nach einem Zuspiel von Julius Köhler seinen zweiten Treffer zum 2:2 erzielen. Die Schneidhainer wollten jedoch unbedingt den Sieg und blieben am Drücker. Die Heimmannschaft kam kaum über die eigene Mitellinie, weil das Offensivtrio alle Abschläge und Pässe schon vorher abfing. Dann kam es in der 45. Minute zum schönsten Moment für Trainer Aleksander Vuletic, denn Nick Bünnemyer fing einen gegnerischen Pass ab und spielte den Ball ab auf „Dribbelkönig“ Seymen Karakas , der vor dem Tor eiskalt blieb und zum 3:2 Siegtreffer für Schneidhain einschob. Damit erobert Schneidhain den 1.Platz zurück und hat nur noch ein Spiel vor der verdienten Winterpause.

 

Zurück

Diese Website verwendet Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Weiterlesen …