Fußball

Jeweils Niederlage in Spitzenspiel

Uhr

Schneidhain. (ca) Zum ersten Mal in der noch jungen Saison bescherten die Schneidhainer Kicker ihrem Verein und den Fans keinen Jubelsonntag. Trotzdem hielten es beide Teams bis zum Ende spannend und waren den starken Gegnern auf Augenhöhe. Man hätte durchaus bei etwas anderem Spielverlauf Punkte zu Hause behalten können.

Schneidhains Erste musste gegen Kreisoberliga-Absteiger SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach ran, der sicherlich stärkste, bisherige Gegner. Das Spiel war noch keine 15 Minuten alt, da sah Neuzugang Lechmann zurecht die rote Karte. Blau-Weiß steckte jedoch nicht auf und erarbeitete sich in der ersten Halbzeit einige gute Gelegenheiten, um in Führung zu gehen: Topstürmer Mann und Mittelfeldstratege Kara schossen jeweils um Zentimeter am Tor vorbei. Die Gäste hatten mehr Glück und gingen in der 34. Minute nach schön vorgetragener Kombination durch Bartsch in Führung. Damit ging es auch in die Pause.
Halbzeit Zwei war ähnlich umkämpft wie schon die erste Hälfte und Schiedsrichter Agaoglu hatte gut zu tun und verteilte 6 gelbe Kartons. Schneidhain machte weiter Dampf nach vorne, allerdings fehlte es den Mannen und Mann an diesem Tag am berühmten Torriecher. Der Gegner machte in der 78. Minute so gut wie alles klar, als Kütt den Ball sehenswert in den rechten Torgiebel versenkte. Anschließend musste Schiri Agaoglu noch einmal durchgreifen und zeigte Wehrheims Matern die Signalfarben Gelb und Rot. In der 88. Minute sorgte Hildebrandt für den 0:3-Endstand.
Die Reserve verlor ihr erstes Spiel mit 3:6 gegen die Spielvereinigung Bomber Bad Homburg II, kam aber 3 Mal auf ein Tor wieder ran und hatte in Hälfte Zwei einige Chancen auf den Ausgleichstreffer. Tore schossen der junge Längle mit Links nach schöner Einzelaktion, Rivera per Volley mit Links durch die Beine des Gästekeepers und Suleman, der mit Ball am Torwart vorbei und ins Tor lief.

Stimmen nach dem Spiel:

Alexander Goncalves (Trainer BWS): "Ich kann den verbliebenen Jungs keinerlei Vorwürfe machen. Sie haben alles gegeben und waren nach dem 0:1 das spielbestimmende Team.“

Carlo Achenbach (Trainer BWS II): "Die Niederlage kommt zum richtigen Zeitpunkt. Im Fußball und gerade im Freizeit-/Amateurbereich sollte Erfolg nicht nur das Maß der Dinge sein. Eine Mannschaft ist nur dann langfristig gut, wenn sie mit Misserfolgen umgehen kann, aus Fehlern lernt und dadurch wieder gestärkt an die kommenden sportlichen Aufgaben gehen kann."

Aleks Vuletic (E-Jugendtrainer, Spieler und Fan der BWS): "Trotz guter Leistung beider Schneidhainer Teams haben wir uns leider nicht belohnt. Wir müssen nun bei den kommenden, schwierigen Auswärtsaufgaben in Friedrichsdorf und gegen Eschbach/Wernborn Eins und Zwei Charakter zeigen."

Am kommenden Sonntag spielt die erste Mannschaft um 15 Uhr auswärts gegen die SG Eschbach/Wernborn, während zuvor um 13:15 Uhr beide zweiten Garden der Vereine die Ehre haben geheneinander zu spielen. Wir freuen uns wie immer über die Unterstützung unserer Fans. 

Zurück

Diese Website verwendet Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Weiterlesen …