Fechten

Schneidhainer Fechter stellen sich internationaler Konkurrenz beim Visio-Cup in Bonn

Uhr

Mitte Februar fand in Bonn ein international besetztes, offenes Ranglistenturnier für die A-Jugend (Jahrgänge 2002-2004) statt, an dem sieben Schneidhainer Fechter teilnahmen. Ein wichtiger Schritt für einige Fechter auf dem Weg zur Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften 2019.

Schneidhainer Athleten bärenstark auf internationaler Bühne

Bonn, 10/02/19

 

Mitte Februar fand in Bonn ein international besetztes, offenes Ranglistenturnier für die A-Jugend (Jahrgänge 2002-2004) statt, an dem sieben Schneidhainer Fechter teilnahmen.

Elea Krüger ging am Samstag als erste für die SG Blau-Weiß Schneidhain auf die Planche. Bereits in der Vorrunde zeigte sich Elea in guter Form und konnte trotz starker Gegner drei Gefechte klar für sich entscheiden und überstand damit ohne Probleme die Vorrunde. Im anschließenden K.O.-Verfahren musste sie gegen die leistungsstarke Solingerin Klara Secer antreten und unterlag ihr nach einem langen Gefecht knapp.

Am nächsten Tag waren dann die männlichen Fechter an der Reihe und zeigten eine sehr starke Leistung. Gleich vier Fechter – Johann Aschmann, Yorck Müller-Gebel, Thristan Trieschmann und Nick Hollenbach – erreichten vier Siege in der Vorrunde, Felix Fellhauer und Karl Woschnagg entschieden immerhin zwei Gefechte für sich. Leider verpasste Felix aufgrund der Trefferdifferenz ganz knapp die Qualifizierung für die erste K.O.-Runde. Nick, Yorck und Thristan konnten sich aufgrund ihrer überragenden Leistung in der Vorrunde über ein sogenanntes Freilos freuen, was eine Runde Pause bedeutet. Johann und Karl kämpften mit starker Leistung in der ersten K.O.-Runde, verloren aber trotzdem sehr knapp - Karl sogar mit 14:15 – und schieden damit aus.

Im 32er K.O trafen Tristan und Nick dann beide auf extrem gute Gegner und mussten sich auch nach zähem Ringen geschlagen geben. Yorck schaffte es nach einem spannenden Kampf gegen seinen holländischen Gegner mit einem 15:11 eine Runde weiter. Im 16er K.O. war dann aber leider auch für ihn Schluss.

Abschließend zeigte sich Trainer Jan Zwak sehr zufrieden mit der Leistung seiner Fechter – insbesondere mit der von Thristan und Yorck, die auch bei diesem Turnier weitere wichtige Ranglistenpunkte sammeln konnten und nun auf Platz 3 bzw. 6 der hessischen Rangliste stehen. Damit sind die beiden noch gut im Rennen für die Qualifikation zu den deutschen Meisterschaften. Die letzte Entscheidung hierzu fällt in zwei Wochen bei den Hessischen Meisterschaften in Frankfurt.

Artikel: Y. Müller-Gebel

 

 

Zurück

Diese Website verwendet Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Weiterlesen …